Menü
 
Ambulante Hilfen zur Erziehung

Krisendienst für Bremer Familien

Wir suchen für den Einsatz im Krisendienst für Bremer Familien ab 1.2.19 (ggfs. auch später) eine weitere Kolleg*in mit 26 Wochenstunden.
 
Der Krisendienst leistet im Auftrag des Jugendamtes eine intensive 6 wöchige Intervention zur Kindeswohlsicherung, Bedarfserhebung (Prozessdiagnostik) und Perspektivklärung. Es wird im gesamten Umfeld und Netzwerk gearbeitet. Zum Standard gehört eine tägliche Verlaufsdokumentation und zwei ausführliche schriftliche Berichte je Fall. Am Schluss wird eine fachlich schlüssige begründete Empfehlung für weitere Hilfen gegeben.
Die Fälle werden im Tandem gearbeitet, je Fall stehen 16 Wochenstunden zur Verfügung. Wöchentlich 4 Std. Fachberatung, kollegiale Beratung nach Bedarf und externe Supervision unterstützen die Kolleginnen. Aus paritätischen Gründen sind wir besonders an Bewerbungen von Männern interessiert. Sprachkompetenz (Englisch und gern weitere Sprachen) und interkulturelle Kompetenz kämen den Anforderungen aus den Fällen entgegen, sind aber keine Bedingung.
Die Arbeit hat "eine hohe Schlagzahl" und kann für in den ambulanten Hilfen erfahrene Kolleg*innen eine neue spannende Herausforderung bieten.
 
Es fallen zusätzlich Rufbereitschaften an. Die Arbeitszeiten sind flexibel, Einsatzzeiten können auch am Wochenende und an Feiertagen liegen.
Weitere Informationen können gerne telefonisch erfragt werden.
Bewerbungen senden Sie bitte an

Martina Boller

AfJ e.V., Kinder- und Jugendhilfe Bremen Fachliche Leitung Ambulante Hilfen
Außer der Schleifmühle 55-61
28203 Bremen
Tel. 0176/10 54 37 06
Fax. 0421-696633-99
m.boller@afj-jugendhilfe.de

 
scroll to top