TOP_MENU

Menü

Marius Hubert

Fachliche Leitung Stationäre Hilfen

Marius Hubert
Fon: 0176/ 10004423
Email: m.hubert@afj-jugendhilfe.de
 
 

Stationäre Hilfen

Ein neues Zuhause


 
Wenn deine ursprüngliche Familie gerade einfach nicht der richtige Ort sein kann, findest du bei uns einen Wohnort, wo du in Gemeinschaft leben und mit unserer verlässlichen Unterstützung deinen eigenen Weg gehen kannst.
 
Unsere Jugendwohnhäuser und die Jugendwohngemeinschaft bieten Jugendlichen, die nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie leben können, ein neues Zuhause. Das Zusammenwohnen ermöglicht Freundschaften, Auseinandersetzungen und gemeinschaftliche Erlebnisse. Die jungen Menschen können ihre individuellen und sozialen Kompetenzen erweitern, verbessern ihre Beziehungsfähigkeit und gewinnen so an Selbstwertgefühl.
 
In der mobilen Betreuung – kurz MOB – werden Jugendliche über einen längeren Zeitraum in ihrem eigenen Wohnraum betreut. An mehreren Tagen in der Woche kommen Sozialpädagog_innen dorthin, wo die jungen Menschen wohnen, oder treffen sich mit ihnen außerhalb. Vor allem dient die Unterstützung dem schulischen Vorankommen, der Integration und der psychischen Stabilisierung.
 
So oder so: Wir bieten Jugendlichen einen sicheren, verlässlichen und strukturierten Rahmen und sind zugewandte Partner. Gemeinsam klären wir brisante Themen und aktuelle Schwierigkeiten, schaffen Vertrauen und geben Halt.
 
Wir ermutigen die jungen Menschen, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln, sich Ziele zu setzen, konstruktiv daran zu arbeiten und vielleicht auch mal neue Wege zu gehen. Zudem üben wir ganz lebenspraktische Fähigkeiten ein und erarbeiten schulische, berufliche sowie gesundheitliche Perspektiven. Denn sie sind entscheidend für eine eigenverantwortliche und selbstständige Lebensgestaltung.
 
In Fachberatungen und Supervisionen reflektieren wir unsere Arbeit im Team.
Unsere fachlichen Kompetenzen sichern wir durch regelmäßige Fort- und Weiterbildung.

 
 
 
scroll to top